Dresden. Am Samstag sind Oldtimer am TU Gelände in Dresden zu bestauen. Sie tragen das Campusleben auf ihrer 10. Tour am 18. September in die Region um Dresden

Dresden. Zum 10. Mal – nach einer Corona-Zwangspause 2020 – organisieren Beschäftigte, Alumni und Studierende der TU Dresden eine Oldtimer-Ausfahrt, die TUD Campus Classics, um eher unbekannte Standorte der Universität zu besuchen und sich untereinander und mit Technikgeschichte-Interessierten in der Region um Dresden zu vernetzen. Viele von ihnen lernen außerdem die Region um Dresden erstmals kennen oder entdecken Orte, an denen sie auch als Alteingesessene noch nie waren. Die TUD Campus Classics starten am Samstag, 18. September, ab 10:30 Uhr vom Zentralcampus Südvorstadt (Aufstellfläche auf der Stichstraße von der Helmholtzstraße zwischen Zeuner-, Mollier-, Kutzbach- und Pauer-Bau). Die Gestaltung der Ausfahrt wurde den aktuellen Pandemie-Gegebenheiten angepasst.

TUD-Oldtimer tragen das Campusleben auf ihrer 10. Tour am 18. September in die Region um Dresden  Foto: © Archiv MeiDresden.de/Mike SchillerTUD-Oldtimer tragen das Campusleben auf ihrer 10. Tour am 18. September in die Region um Dresden Foto: © Archiv MeiDresden.de/Mike Schiller

Gegen 12 Uhr werden die ersten Fahrzeuge am Zentrum für Integrierte Naturstofftechnik ZINT an der Bergstraße 120 in Dresden erwartet. Gegen 15 Uhr kommen sie zur Papiertechnischen Stiftung in der Pirnaer Straße 37 in Heidenau. Gegen 17 Uhr endet die Ausfahrt wieder am Zentralcampus, in diesem Jahr pandemiebedingt ohne Abschlussfest.

TUD-Oldtimer tragen das Campusleben auf ihrer 10. Tour am 18. September in die Region um Dresden  Foto: © Archiv MeiDresden.de/Mike SchillerTUD-Oldtimer tragen das Campusleben auf ihrer 10. Tour am 18. September in die Region um Dresden Foto: © Archiv MeiDresden.de/Mike Schiller

Rund 50 Motorräder und PKW wurden in diesem Jahr angemeldet, das älteste Fahrzeug ist ein Austin Seven Ruby aus dem Jahr 1938. Die Fahrzeuge sind zeitversetzt in sieben Gruppen unterwegs, die sich an der Leistungsfähigkeit der Fahrzeuge orientieren. Ziel ist es, zusammen unterwegs zu sein, es geht nicht um Geschwindigkeit oder Fahren nach Stoppuhr. Die Strecke ist rund 140 Kilometer lang und zieht sich über Freital, Kreischa, Maxen, Dohna, Weißig, Eschdorf, Dürröhrsdorf, Heeselicht, Rathewalde, Pirna und Heidenau.
TUD-Oldtimer tragen das Campusleben auf ihrer 10. Tour am 18. September in die Region um Dresden  Foto: © Archiv MeiDresden.de/Mike SchillerTUD-Oldtimer tragen das Campusleben auf ihrer 10. Tour am 18. September in die Region um Dresden Foto: © Archiv MeiDresden.de/Mike Schiller

Wer aktuelles oder ehemaliges Mitglied der Universität – und auch ihrer Vorgänger-Hochschulen – ist und ein Auto oder ein Motorrad mit Erstzulassung 1992 oder älter hat, ist für die Teilnahme zugelassen. Die für Studierende reservierten Beifahrerplätze sind in diesem Jahr pandemiebedingt beschränkt und selbstverständlich halten sich alle Teilnehmenden nicht nur an die Straßenverkehrsordnung, sondern auch an die 3-G- sowie AHA-Regeln.

Screenshot:  TU DDScreenshot: TU DD

Weitere Informationen unter: www.TUD-CampusClassics.de

Quelle: TUD Campus Classics e.V.