Was ist MeiDresden und wer steckt dahinter?

Mike Schiller im Zoo Dresden - Beobachtung der Pinguine   (Foto: MeiDresden.de)Mike Schiller im Zoo Dresden - Beobachtung der Pinguine (Foto: MeiDresden.de)

Liebe Leserinnen und Leser,

waren Sie schon einmal in den frühen Morgenstunden an unserem wunderschönen Elbufer und haben Sie erlebt, wie es sich anfühlt, wenn dort die ersten Sonnenstrahlen auftauchen?  Es gibt nichts Schöneres für mich, als zu beobachten, wie die schlafende Kulisse unserer Stadt erwacht und sich mit Leben füllt. Die ersten Menschen kommen aus ihren Häusern, die Frühlokale öffnen ihre Pforten und Touristen mischen sich unter die Einheimischen. Einige machen es sich auf einer Bank bequem und werfen einen Blick in die frischgedruckte Zeitung, andere genießen die Ruhe und schauen auf ihr Handy. Mir entlockt dieses Szenario ein glückliches Lächeln, denn hier sehe ich, wofür ich täglich arbeite, nämlich für die schönste Stadt der Welt und, die freundlichsten Menschen, die es gibt.

Mein Name ist Mike Schiller. Ich bin Journalist und mit Leib und Seele, Dresdner. Wie sehr ich mich mit Ihnen, meiner Stadt und ihren Menschen, verbunden fühle, das zeigt sich allein schon an dem Titel dieser Webseite: „Meidresden.de“. Nirgendwo anders will ich leben, nirgendwo anders möchte ich wohnen.

Dieses Webportal gibt es nun schon seit 2009 und nicht selten frage ich mich, „Junge, wo ist n nur die Zeit geblieben?“. Ok, wenn ich in den Spiegel schaue und meine weißen Haare sehe, dann weiß ich es, aber ganz im Ernst: Wenn ich mir überlege, dass ich nun schon seit 11 Jahren für Sie unterwegs bin, dann ist das schon wirklich etwas „Besonderes“ für mich.

Wissen Sie, Nachrichtenportale gibt es viele und es werden täglich mehr. Der Begriff des Journalisten ist nicht geschützt. Jeder kann sich so nennen. In diesem Dschungel aus neuen Medien und Fake-News zu überleben ist schwer, aber, man kann es schaffen, wenn man das was man tut ernsthaft betreibt, sich nicht entmutigen lässt und in seinem Handeln dabei seriös bleibt. Das habe ich immer getan und das bin immer gewesen. Nicht umsonst trage ich seit einigen Jahren den Presseausweis des Deutschen Journalistenverband in der Tasche. Er macht mir Mut, wenn die Dinge mal nicht so laufen, wie sie es sollen und er ist mir Ansporn, niemals aufzugeben, auch wenn es manchmal schwer ist.

Dresden ist eine spannende und bunte Stadt, mit Geschichten, die es sich lohnt zu erzählen und die allzu oft leider keinen Platz in der guten, alten Zeitung finden. Hier setze ich an, denn es sind gerade die kleinen Dinge, die es sich oft lohnt zu erzählen. So gehe ich gerne in den Zoo. Man kennt mich dort und fast denke ich an manchen Tagen, die Tiere hätten bereits auf mich und meine Kamera gewartet.

Meidresden.de ist ein Nachrichtenportal – frei, unabhängig und unparteiisch. Bei meiner Arbeit bin ich dem Pressekodex verpflichtet und diese Verpflichtung nehme ich gerne an.

Journalist zu sein, das ist gerade in bewegten Zeiten wie heute nicht immer einfach. Ganz im Gegenteil. Viele sehen in der Presse etwas Böses, etwas Negatives. Hier freue ich mich ganz besonders, wenn es mir gelingt mit Menschen ins Gespräch zu kommen und sie von dem zu überzeugen, was ich und was Meidresden.de tut.

Übrigens, diese Seite wird bundesweit gelesen und ist nahezu weltweit abrufbar. Allein dafür liebe ich meinen Beruf und meine Arbeit, denn so kann ich einen Teil dazu beitragen, der Welt zu zeigen, wie Dresden wirklich ist: Freundlich, offen, tolerant, nett und sympathisch. Es gibt sicher auch bei Menschen, die geistig den falschen Lehren folgen und die sich eine Welt rechts von der Mitte oder links neben der Mauer wünschen. Doch, solche Menschen hält eine Demokratie aus, so lange sie die Wirklichkeit kennt und sieht. Meine Seite zeigt Ihnen Dresden so, wie ist wirklich ist. Dafür stehe ich mit meinem Namen und das seit 2009

Impressionen meiner Arbeit

„Köln 50667"-Star Ingo Kantorek (†44) alias Alex Kowalski stirbt mit seiner Frau bei einem schweren Autounfall.  (Foto: MeiDresden.de)„Köln 50667"-Star Ingo Kantorek (†44) alias Alex Kowalski stirbt mit seiner Frau bei einem schweren Autounfall. (Foto: MeiDresden.de)Leider gab es in der Zeit auch einen sehr tragischen Vorfall. Der „Köln 50667"-Star Ingo Kantorek (†44) alias Alex Kowalski stirbt mit seiner Frau bei einem schweren Autounfall. Kurz davor war er in Dresden und ich habe ein Foto mit ihm auf der Tattoo Messe in Dresden gemacht. Was für ein Mensch!

In Memory

 

Als Alarm für Cobra 11 ion Dresden drehte, war ich, als MeiDresden.de natürlich am Set! Und es musste auch ein Foto her mit Erdoğan AtalayAls Alarm für Cobra 11 ion Dresden drehte, war ich, als MeiDresden.de natürlich am Set! Und es musste auch ein Foto her mit Erdoğan Atalay

Auf einem Termin, wo ich als Fotograf gebucht war, entstand dieses Foto. Die Wildecker Herzbuben in DresdenAuf einem Termin, wo ich als Fotograf gebucht war, entstand dieses Foto. Die Wildecker Herzbuben in Dresden

Hexe Babajaga war auf einem Pressetermin in der Dresdner Eiswelt zu gast. Auch hier musste ein Foto her!  (Foto: MeiDresden.de)Hexe Babajaga war auf einem Pressetermin in der Dresdner Eiswelt zu gast. Auch hier musste ein Foto her! (Foto: MeiDresden.de)

In Zeiten der Corona-Krise musste der Dresdner Zoo schließen.In Zeiten der Corona-Krise musste der Dresdner Zoo schließen.