Sachsen. 2 146 Tonnen Speisefischen wurde 2020 in den 197 sächsischen Aquakulturbetrieben zusammen die geringste Erzeugung seit Beginn der Erhebung im Jahr 2012 festgestellt.

Mit insgesamt 2 146 Tonnen Speisefischen wurde 2020 in den 197 sächsischen Aquakulturbetrieben zusammen die geringste Erzeugung seit Beginn der Erhebung im Jahr 2012 festgestellt. Gegenüber dem Vorjahr (2 186 Tonnen) verringerte sich die Menge um zwei Prozent. Mit einem Anteil von 11,5 Prozent an der gesamten Fischproduktion Deutschlands befindet sich Sachsen nach Bayern (28,3 Prozent), Niedersachsen (14,8 Prozent) und Baden-Württemberg (14,6 Prozent) dennoch weiterhin an vierter Stelle im Bundesvergleich. Schäden der Fischbestände durch fischfressende Tiere sowie Wassermangel in Folge mehrjähriger Trockenheit waren wesentliche Ursachen für die insgesamt weiterhin geringe Produktion im Jahr 2020.

Fischproduktion in Sachsen 2020: Erzeugung in Aquakultur weiterhin auf niedrigem Niveau  Foto: Daniel Wanke/PixabayFischproduktion in Sachsen 2020: Erzeugung in Aquakultur weiterhin auf niedrigem Niveau Foto: Daniel Wanke/Pixabay

Mehr als drei Viertel der in Sachsen produzierten Speisefische sind Karpfen. 1 697 Tonnen dieser Fischart wurden in den sächsischen Teichwirtschaften erzeugt. 20 Tonnen mehr als im Vorjahr bedeuteten hier wieder einen leichten Zuwachs. Mit einer Erzeugungsmenge von 111 Tonnen war die Regenbogenforelle die zweithäufigste Fischart.

Weitere bedeutende Fischarten waren die Schleie, der Sibirische Stör und der Afrikanische Wels mit jeweils über 40 Tonnen. Der Afrikanische Wels wird ausschließlich in Kreislaufanlagen gehalten und verlor in Sachsen weiter deutlich an Bedeutung (-20 Tonnen im Vorjahresvergleich). 90 Prozent der Fische wurden in Teichen, sieben Prozent in Becken, Fließkanälen oder Forellenteichen und drei Prozent in anderen Erzeugungsverfahren (z. B. Kreislaufanlagen) produziert.

Fischproduktion in Sachsen 2020: Erzeugung in Aquakultur weiterhin auf niedrigem Niveau   Foto;: Screenshot StLA SachsenFischproduktion in Sachsen 2020: Erzeugung in Aquakultur weiterhin auf niedrigem Niveau Foto;: Screenshot StLA Sachsen

Fischproduktion in Sachsen 2020: Erzeugung in Aquakultur weiterhin auf niedrigem Niveau   Foto;: Screenshot StLA SachsenFischproduktion in Sachsen 2020: Erzeugung in Aquakultur weiterhin auf niedrigem Niveau Foto;: Screenshot StLA Sachsen

Die Landkreise Görlitz und Bautzen sind mit 34 Prozent bzw. 29 Prozent an der Gesamtproduktion die wichtigsten sächsischen Aquakulturregionen. Hier werden vorrangig Karpfen gehalten. Daten sind für das Land Sachsen sowie teilweise für Kreisfreie Städte und Landkreise erhältlich.

Quelle:StLA Sachsen