Dresden. Die Stadt Dresden bereitet für ihre Behörden am Gründonnerstag, 1. April einen Ruhetag vor, so wie es in der Bund-Länder-Konferenz beschlossen wurde.

„Allerdings ist der rechtliche Rahmen, in dem dieser Ruhetag stattfinden soll, bisher von Bund und Ländern noch nicht abschließend definiert worden", erklärt Pressesprecher Kai Schulz. „Insofern können wir noch nicht alle berechtigten Fragen der Bürgerinnen und Bürger beantworten." Sollte der 1. April wie ein Sonn- oder Feiertag behandelt werden, bedeutet dies, dass vereinbarte Termine in den Behörden verschoben werden müssen. „Dann nehmen wir schnellstmöglich mit allen Betroffenen Kontakt auf und bieten neue Termine an", so Schulz weiter. Auch Kindertagesstätten und Horte würden dann am 1. April geschlossen bleiben.

„Wir bitten alle Dresdner um Verständnis, dass wir als Kommune bisher auch nur das wissen, was über die Medien kommuniziert wird", sagt Kai Schulz. „Deshalb wird es auch noch ein paar Arbeitsstunden brauchen, bis wir abschließend sagen können, wie genau wir mit dem 1. April umgehen und welche Behörden und Einrichtungen wann und wie geschlossen werden. Wir werden umgehend informieren, wenn es mehr Klarheit gibt."

Quelle: Landeshauptstadt Dresden

Anmekung aus der Redaktion: Wie der Donnerstag definiert werden soll, wird noch bekannt gegeben. Rechtsgrundlage soll am Mittwoch bekannt gegeben werden. Es ist kein Feiertag oder Sonntag, so Michael Kretschmer am Dienstag.