Dresden. Kompletterneuerung der Wasserleitungen auf dem Dresdner Heidefriedhof abgeschlossen.

Von 2016 bis 2021 hat der Eigenbetrieb Städtisches Friedhofs- und Bestattungswesen auf dem Dresdner Heidefriedhof auf einer Länge von fast 6.000 Metern die kompletten Wasserleitungen erneuert. Das Vorhaben kostete etwa 1,1 Millionen Euro und ist nun abgeschlossen.

Heidefriedhof Leitungsgraben © Eigenbetrieb Städtisches Friedhofs- und BestattungswesenHeidefriedhof Leitungsgraben © Eigenbetrieb Städtisches Friedhofs- und Bestattungswesen

Betriebsleiter Robert Arnrich: „Durch die Verlegung der Leitungen in den Wegen wurden diese deutlich aufgewertet wiederhergestellt. Die fast 100 Wasserzapfstellen sind wegbegleitend angeordnet und dadurch überwiegend auch für Menschen mit Rollator zu erreichen. Die Materialwahl und das Aussehen haben wir mit der Denkmalschutzbehörde abgestimmt. Den Friedhofsgästen steht nunmehr eine komplett neue Infrastruktur der Wasserversorgung für die Grabpflege zur Verfügung.“

Heidefriedhof, Brunnenanlage am „Sitte-Denkmal“ © Eigenbetrieb Städtisches Friedhofs- und BestattungswesenHeidefriedhof, Brunnenanlage am „Sitte-Denkmal“ © Eigenbetrieb Städtisches Friedhofs- und Bestattungswesen

Im Zuge der Baumaßnahme erhielt der Ehrenhain eine Beregnungsanlage. Sie kommt hauptsächlich nachts zum Einsatz, um das Wassersystem tagsüber nicht zu überlasten. Auch die Wasserversorgung von vier Brunnen setzten Arbeiter mit dieser Baumaßnahme instand. Durch diverse Absperrschieber ist bei Wartungsarbeiten oder Havarien eine gestaffelte Abschaltung verschiedener Leitungsabschnitte möglich.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden