Dresden (ots). Beamte von Zoll und Bundespolizei stellten im Landkreis Spree-Neiße mehrere gestohlene Fahrzeuge.

Görlitzer Zöllner, die gemeinsam mit Kollegen der Bundespolizei im Landkreis Spree-Neiße im Einsatz waren, wollten am 16.Juni 2021 gegen 02:00 Uhr zwei Transporter mit deutschen Kennzeichen kontrollieren. Beide Fahrzeuge durchbrachen zunächst die Kontrollstelle. Im Bereich Drebkau/Rehnsdorf stoppten die beiden Fahrer und flüchteten unerkannt zu Fuß. Bei den Transportern handelte es sich um zwei zuvor in Sachsen gestohlene Sprinter.

Transporter mit Mähbalken auf der Ladefläche © ZollTransporter mit Mähbalken auf der Ladefläche © Zoll 

In unmittelbarer Nähe wurde ein offenbar im Zusammenhang mit den Transportern stehender PKW Opel ebenfalls gestoppt und kontrolliert. Eine 24-jährige Polin und ein 30 Jahre alter Pole wurden als mutmaßliche Komplizen vorläufig estgenommen.

Personen und Fahrzeuge wurden an die Landespolizei Brandenburg übergeben.

Quelle: Hauptzollamt Dresden