Dresden (ots)  Die Feuerwehr Dresden war bis in die Mittagsstunden mit der Beseitigung von Gefahren des nächtlichen Unwetters beschäftigt.

Dresden (ots)  Die Feuerwehr Dresden war bis in die Mittagsstunden mit der Beseitigung von Gefahren des nächtlichen Unwetters beschäftigt. Seit 6 Uhr wurde die Feuerwehr in diesem Zusammenhang zu insgesamt 10 Hilfeleistungseinsätzen alarmiert. An fünf Einsatzstellen mussten Keller ausgepumpt werden. Außerdem wurden durch die Feuerwehr vier umgestürzte Bäume bzw. Baumteile beseitigt. Ein weiterer Einsatz wurde erforderlich, weil eine Straße unter Wasser stand. Bei keinem dieser Einsätze waren Verletzte zu beklagen.

FW Dresden: Informationen zum Einsatzgeschehen der Feuerwehr Dresden vom 30. Juni 2021  Foto: Feuerwehr DresdenFW Dresden: Informationen zum Einsatzgeschehen der Feuerwehr Dresden vom 30. Juni 2021 Foto: Feuerwehr Dresden

 

Baum stürzt auf PKW

Wann: 30. Juni 2021 07:20 - 08:06 Uhr
Wo: Pfotenhauer Straße

Im Innenhof einer Wohnanlage war ein etwa 20 Meter langer Ast einer Esche abgebrochen und auf das Dach einer Werkstatt sowie einen PKW gestürzt. Die Feuerwehr beseitigte den Ast mit einer Motorkettensäge und legte das Schnittgut im Innenhof ab. Ein Verantwortlicher der Liegenschaft kümmert sich nun um die Entsorgung der Baumteile sowie die Erfassung der Schäden. Im Einsatz waren sechs Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Striesen.

Rauchwarnmelder meldet Rauchentwicklung in einem Wohnhochhaus

Wann: 30. Juni 2021 15:36 - 16:50 Uhr
Wo: Jacob-Winter-Platz

Durch einen Rauchwarnmelder wurden die Nachbarn auf eine Rauchentwicklung im Hausflur in der 12. Etage eines Wohnhochhauses aufmerksam und alarmierten die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte verschafften sich gewaltsam Zutritt zu der Wohnung, aus welcher der Rauch drang. Auf einem eingeschalteten Herd fanden sie angebranntes Essen vor. In der Wohnung befanden sich keine Personen. Die Feuerwehr schaltete den Herd aus, löschte das angebrannte Essen und führte eine Belüftung der gesamten Etage durch. Der U-Dienst nahm Schadgasmessungen vor. Verletzt wurde niemand. Im Verlaufe des Einsatzes fand sich die Mieterin an der Einsatzstelle ein, so dass ihr die Wohnung übergeben werden konnte. Im Einsatz waren 38 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen Übigau, Striesen, Löbtau und Altstadt, der Rettungswache Leuben, der B-Dienst sowie der U-Dienst.

Quelle: Feuerwehr Dresden