Dresden (ots). Aus noch zu ermittelnder Ursache kam es kurz vor der Anschlussstelle Marsdorf zu einem Verkehrsunfall.

Aus noch zu ermittelnder Ursache kam es am Montagmittag auf der BAB 13 kurz vor der Anschlussstelle Marsdorf zu einem Verkehrsunfall. Dabei stießen ein Sattelzug sowie ein PKW Citrön zusammen. Die beiden Insassen des PKW wurden dabei verletzt, konnten sich jedoch aus eigener Kraft aus dem Fahrzeug befreien.

Der Kommandowagen der Feuer und Rettungswache Übigau steht an der Einsatzstelle  © FW DresdenDer Kommandowagen der Feuer und Rettungswache Übigau steht an der Einsatzstelle © FW Dresden

An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Der LKW kam von der Fahrbahn ab und nach etwa 100 Metern auf einem Feld zum Stehen. Aus beiden Fahrzeugen liefen Betriebsmittel aus. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle sowie die Fahrzeuge und stellte die Löschbereitschaft her. Durch den Rettungsdienst wurden die beiden Patienten erstversorgt und im Anschluss in ein Krankenhaus transportiert. Die ausgelaufenen Betriebsmittel wurden aufgenommen. Weitere Maßnahmen waren durch die Feuerwehr nicht zu treffen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Im Einsatz waren 26 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen Albertstadt und Übigau, der B-Dienst sowie die Stadtteilfeuerwehr Klotzsche.

 Quelle: Feuerwehr Dresden